Professionelle Immobilienbewertung – Klarheit für Käufer und Verkäufer

Eine professionelle Immobilienbewertung gibt Eigentümern, Maklern und Käufern einen validen Anhaltspunkt über den tatsächlichen Wert einer Immobilie. Sie bildet die Basis für die Bezifferung eines reellen Kaufpreises und unterstützt so den erfolgreichen Verkauf einer Immobilie. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Wertermittlung.

Um den Wert einer Immobilie möglichst präzise zu ermitteln, müssen bei der Berechnung zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden. Die wesentlichen Aspekte, die den Wert maßgeblich beeinflussen, setzen sich zusammen aus: Lage (Region, Ort, Stadtbezirk, Straße, in der sich die Immobilie befindet), Größe in qm, Schnitt, Baujahr, baulicher und energetischer Zustand, Ausstattung sowie Angaben zu erfolgten oder anfallenden Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen. Und nicht zu vergessen: Angebot und Nachfrage!

Welche Verfahren zur Wertermittlung gibt es?

Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine Immobilienbewertung erstellen zu lassen, kommen drei verschiedene Wertermittlungsverfahren in Frage. Welches Verfahren in Ihren individuellen Fall empfehlenswert ist, hängt entscheidend von der Art und der Nutzung der Immobilie ab. Folgende drei Verfahren werden generell angewandt:

1. Sachwertverfahren:
Das Sachwertverfahren wird am häufigsten für die Wertermittlung von selbst genutzten Eigenheimen angewandt. Dabei werden mit Hilfe von Tabellen und auf Basis der vorhandenen Wohn- und Nutzflächen die Herstellungskosten der Immobilie ermittelt. Auch Außenanlagen und Baunebenkosten sowie regionale Besonderheiten, wie beispielsweise der Grundstückswert, werden bei der Ermittlung berücksichtigt. Im Prinzip werden also zunächst die Kosten berechnet, die bei einem Neubau des zu bewertenden Objektes entstehen würden, wovon schließlich die aktuelle Abnutzung bewertet und abgezogen wird.

2. Vergleichswertverfahren
Das Vergleichswertverfahren wird meist bei weitgehend standardisierten Immobilien wie Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen angewandt. Bei diesem Verfahren wird der Wert auf Basis des aktuellen Wertes ähnlicher, also vergleichbarer Gebäude ermittelt. Die wesentliche Voraussetzung für die Anwendung dieses Verfahre