Home Staging – Verkaufsförderung für Ihre Immobilie

Wenn sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, hilft Ihnen das so genannte Home Staging dabei, diese perfekt in Szene zu setzen. Im Fokus steht dabei, Ihre Immobilie ins rechte Licht zu rücken und potentiellen Käufern die Vorzüge und Möglichkeiten des Objektes anschaulich zu machen. 

Wussten Sie, dass beim Immobilienkauf nur etwa 20 bis 30 % der Kaufentscheidung von harten Fakten wie Lage, Größe und Preis abhängig sind? Die restlichen 70 bis 80 % sind tatsächlich dem Bauchgefühl und dem Sympathiewert für die jeweilige Immobilie zuzuschreiben. 

Home Staging für ein gutes Gefühl

Um Interessenten ein Gefühl davon zu vermitteln, wie ihr potentielles Zuhause aussehen könnte, werden Häuser und Wohnungen professionell und zielgruppengerecht eingerichtet und aufgewertet. Verblichene Gardinen und verstaubtes Mobiliar weichen stylischen Accessoires und Möbelstücken, große Spiegel sorgen optisch für mehr Raum und helle Farben erzeugen ein freundliches Ambiente zum Wohlfühlen. Extra ausgebildete Home Stager, meist Innenarchitekten, sorgen für ein perfektes Schöner-Wohnen-Gefühl und helfen so, Interessenten schneller zu überzeugen.

Das Ziel: schnellere Vermarktung und Steigerung des Kaufpreises. Wie erfolgreich dieses Prinzip ist, zeigt eine Statistik des Berufsverbandes für Homestaging und Redsign (DGHR e.V). Demnach lassen sich gestagte Immobilien im Durchschnitt 50% schneller verkaufen. Rund 80% aller Immobilien, die durch professionelles Home Staging optimiert wurden, konnten innerhalb von maximal 3 Monaten zum gewünschten Verkaufspreis oder höher erfolgreich verkauft werden. 

Home Staging für Selbermacher 

Sie möchten sich das Geld für ein professionelles Home Staging sparen? Dann versuchen Sie es doch erst einmal in Eigenregie. Der DGHR hat dafür 10 praktische Tipps zusammengestellt, mit denen Sie die Immobilien, die Sie verkaufen möchten, optimal inszenieren und präsentieren können. 

10 Tipps für einen erfolgreichen Immobilienverkauf:

1. Betrachten Sie Ihr Haus als Objekt
Verdeutlichen Sie sich, dass Ihre Immobilie nicht länger Ihr Zuhause ist. Betrachten Sie es objektiv und machen Sie sich Gedanken über mögliche Stärken und Schwächen. 

2. Der erste Eindruck zählt

Ein ungepflegter Rasen, wild wuchernde Hecken, übervolle Mülltonnen und herumliegendes Kinderspielzeug? Nicht unbedingt förderlich für einen guten ersten Eindruck. Sorgen Sie dafür, dass Garten und Eingangsbereich ordentlich und sauber aussehen.

3. Schaffen Sie Freiraum

Unaufgeräumte und überladene Räume wirken klein und erdrückend. Trennen Sie sich von allem, was Sie bis zum Verkauf nicht mehr benötigen und schaffen Sie Freiräume. So können sich potenzielle Käufer ein besseres Bild der Räumlichkeiten machen und sich bereits eigene Gedanken zur Einrichtung machen. 

 4. Aufpolieren und reparieren

Ein tropfender Wasserhahn, eine flimmernde Lampe, ein kaputtes Rollo oder die dicken Spinnweben an der Decke …checken Sie jeden Raum auf defekte oder zu reinigende Gegenstände und Ecken. Interessenten entgeht nichts und Ihr Haus sollte daher in tadellosem Zustand sein. 

5. Frischekick

Verpassen Sie Ihren Räumen vor dem Verkauf einen Frischekick. Ein frischer Anstrich in hellen Farben lässt Räume freundlicher und größer wirken und verdeckt alte Möbelschatten oder Bildränder.

6. Moderne Accessoires zum Wohlfühlen 

Um Ihr Haus wohnlich und modern zu gestalten, müssen Sie natürlich vor dem Verkauf keine neuen Möbel kaufen. Einige neue Accessoires wie moderne Leuchten, Läufer, Kissen oder Spiegel lassen Ihr Haus ebenfalls in neuem Glanz erstrahlen.

7. Persönliches entfernen

Um Ihre Privatsphäre zu wahren und es potenziellen Käufern zu erleichtern, sich das Haus als ihr neues Zuhause vorzustellen, sollten Sie alles Persönliche entfernen. Dazu gehört die alte Kuscheltiersammlung genauso wie Familienfotos.

8. Helligkeit erzeugen 

Hell und freundlich soll es sein. So sehen es die meisten Immobilienkäufer. Bevor also die Interessenten kommen, öffnen Sie alle Jalousien und Gardinen und sorgen Sie mit Lampen und Leuchten für viel Helligkeit in allen Räumen. 

9. Raus mit Opas Ohrensessel

Ob der lieb gewonnen Ohrensessel, der Kickertisch vom Junior oder die antike Standuhr…Möbel, die einen Raum zu sehr dominieren und klein wirken lassen, wollten Sie rechtzeitig aus- bzw. einlagern. 

10. Bildsprache

Haben Sie alle o.a Punkte berücksichtigt, warten Sie auf einen hellen Sonnentag, um die Fotos für Ihre Immobilienpräsentation zu machen. Außen-und Innenansichten sollten aus verschiedenen Winkeln fotografiert werden, um Haus, Garten und Räume best möglich in Szene zu setzen. Vielleicht ergibt es auch Sinn, einen Fotografen zu engagieren, um möglichst viele Interessenten anzusprechen. 

Sie möchten mehr über Home Staging erfahren oder noch mehr Tipps für die perfekte Immobilienpräsentation erhalten? Wir beantworten Ihnen gern alle Fragen. Sprechen Sie uns an.